Papiertheater


In Ungarn sind nur einige alte Papiertheater erhalten geblieben. Unter diesen ist das besonders reichhaltig ausgearbeitete Kulissentheater hervorzuheben, das zur Zeit in Sárospatak aufbewahrt wird und als Guckkastentheater funktioniert. Die 72, zum Theater gehörenden, handbemalten Kupferstiche stammen aus der Augsburger Werkstatt von Martin Engelbrecht (1684-1756), der zu seiner Zeit zu den bedeutendsten Meistern dieses Handwerks zählte. Matthias Trentsensky (1790-1868) war ein anderer anerkannter Spieltheater-Hersteller, der seine Miniaturen 1815 präsentierte; seine bis auf die kleinsten Details ausgearbeiteten Hintergründe und Kulissen waren nicht nur in der Monarchie, sondern auch dem wohlhabenden Publikum in London sehr bekannt und überaus beliebt.

Im XIX. Jahrhundert wurde das Puppentheater auch in Ungarn ein beliebtes Vergnügen für Zuhause. Die kleineren Marionetten- und Puppentheaterspiele kamen zunächst aus dem Ausland in die bürgerlichen und adligen Familien und bereiteten nicht nur für Kinder eine Freude. Anfang des XX. Jahrhunderts begannen auch ungarische Grafiker Figuren und Papiertheater im ungarischen Stil anzufertigen – besonders hervorzuheben ist z.B. Katalin Benedeks Schneewittchen aus den zwanziger Jahren.

Heute ist es allgemein bekannt, dass Rollenspiel durch gie Darstellung verschiedener Charaktere schon vom kleinsten Alter an Fähigkeiten wie Empathie oder soziales Verhalten im hohen Maße fördern kann. Puppenspiel ist ein aktives und aktivisierendes Mittel der Pädagogie.

Anleitung zur Zusammenstellung unseres Papiertheaters finden Sie hier: https://issuu.com/manufaktor/docs/papirszinhazossz...


Papiertheater



Warenkorb

Ihr Warenkorb ist lehr
Zwischensumme: HUF
Versandkosten und Rabatt-Codes werden auf der Bezahlseite hinzugefügt.
Meinen Einkaufskorb speichern
Bestellen
Wähle Sprache
Change currency
Datenschutz Benutzungsbedingungen Rückgaberecht Manage Personal Data